7.6 – Flurnamen

rot: ungefährer Grenzverlauf; blaue Rechtecke: Kartenausschnitte hier unten

Das Luzeiner Gemeindegebiet ist so gross, dass die Kartenausschnitte nur einen kleinen Teil davon zeigen können. Eine Auswahl der Flurnamen, die vor der Besiedlung durch die Walser vorhanden waren, ist vertont. Der Klang hat sich in den vielen Jahren wohl stark verändert.

Karte 1 Bergmähder: Calondis, Caralseri, Promisaun. Karte 2 Maiensäss: Creschtä, Runggaléz, Planarnd, Räcäliä. Karte 3 Buchwald: Motta, Fantanaus, Matraufa, Malutt, Mält, Cälimùnz, Schtrils, Carschiina, Schcams, Langraus. Karte 4 Luzein: Panätsch, Fliäss, Priif, Bulgg, Raschaus, Pärsäniä, Ggruägg, Creschtä, Faurna, Quadärä, Baargis, Mariis, Falaarsch, Lazùngs, Talfàzä

Karten: https://map.geo.admin.ch/

Manche Namen haben eine grosse Ähnlichkeit mit jenen in Peist oder werden sogar gleich gesprochen, sowohl romanische wie deutsche: Quadärä, Schpiina, Cresta/Creschtaltarain, Fascreschtis, Bargun (Peist: Baargä), Barguns, Zentgadä, Zngadä.