9.42 – Äs Ääli

Walserdialekt aus dem Rheinwald

Ein Müsterchen aus der Erzählung Chadeli und Chimbett:

Ier wisst, ünschi Gemschipoppi chönnä scho naa ärä guetä Schtund frii schtaa, wenn au no uff gwaggligä Beintschi, und baald ämal laufä. Wier läbä ja au nid in Höölenä oder in Näschti und chönnä nisch nu verschteckä, wil wer guet replä chönnä und üns Fäll felsäfarbigs ischt, dewig is uberläbenswichtig, dass wer sofort naa der Giburt laufä chönnä.

Das Buch Äs Ääli von Erika Hössli muss im Rheinwald Pflichtlektüre sein. Zusätzlich zu den Geschichten und Einzelheiten zum Wortschatz erfahren wir dank einer Umfrage unter Kindern, wie es um die Kenntnis des Dialektes steht. Aus einer Auswahl von Wörtern zeigt sich folgendes Bild (hier nur die Zahlen):

Wörter, die noch gebraucht wurden: 78

Wörter, die sicher gewusst wurden: 103

Richtig vermutete Wörter: 155

Wörter, die niemand mehr kannte: 53

Die unbekannten 53 Wörter folgen hier als Scan. Auf 54 Seiten gibt es eine Erklärung zu diesen und vielen weiteren Wörtern.

Würden wir eine solche Umfrage in Nordbünden machen, sähe das Bild sicher nicht besser aus.

Buch: Herausgegeben 2007, erhältlich in Splügen und im

Shop – Walservereinigung